Kooperation mit Schüco

 
Ein bedeutender Meilenstein für die Industrie- und Handelskammer war die Vermittlung der 50. Kooperation, die  zwischen  Schüco und dem Helmholtz-Gymnasium am 23.8.2007 geschlossen wurde.
 
Die Kooperation mit Schüco deckt eine möglichst breite Palette von Berufen ab, dieses sind nicht nur Lehrberufe sondern auch Studiengänge. Dadurch wird eine einseitige Ausrichtung im Bereich der Studien- und Berufsorientierung auf Abiturienten vermieden, sondern es werden auch Einblicke für mögliche Schulabgänger ohne Abitur gewährleistet.
 
Die Kooperation ist für uns auch ein Baustein der Unterrichts- und Schulentwicklung, d.h. nicht isolierte Vorträge oder Betriebsbesichtigungen sind Kern der Zusammenarbeit, sondern ausgehend von dem Fachunterricht werden die  Inhalte auf  das Unternehmen bezogen.
Dadurch kann und soll praxis- und realitätsnäher unterrichtet werden. Aber auch Perspektiven für die spätere Berufsentscheidung  können so augehend vom Fachunterricht entwickelt werden.
 
 
Exemplarisch seien hier drei Unterrichtsprojekte vorgestellt:
 
Im Differenzierungsbereich 9 Naturwissenschaften - Informatik   lautet das Rahmenthema Roboter vs. Mensch. Neben dem Aufbau und der Funktionsweise des menschlichen Arms werden die Möglichkeiten eines Roboterarms erarbeitet und verglichen. Ein ausführlicher Vortrag von einem Mitarbeiter von Schüco informiert die Schüler, aber auch interessierte Lehrer über die verwendeten Roboter im Unternehmen. Weiterhin finden eigenständige Programmierungen der Roboterarme vor Ort zur Prüfung von mechanischen Bauteilen statt.
 
In der Jg. 11 steht im Physikunterricht das Thema  Mechanik auf dem Lehrplan u.a. mit den Schlagwörten Geschwindigkeit, Kraft, Impuls und Energie. Im Technologiezentrum von Schüco gibt es staatlich zertifizierte Prüfverfahren für den Bereich Gebäudeschutz. U.a. überprüft Schüco Fensterprofile auf Schussfestigkeit und Dichtheit. Ein Physikkurs der Jg. 11 kann einer solchen Beschussprüfung beiwohnen. So werden Geschwindigkeiten von Gewehrkugeln, Eindringtiefe in Profile und deren Verformungen gezeigt. Weiterhin haben die Schüler die Möglichkeit Dichtheitsprüfung bei simuliertem Wind und Regen anzusehen. Diese Vorführungen und die Auswertungen der Ergebnisse zeigen einen Teilbereich eines Unternehmens auf, wo die im Unterricht erarbeiteten Fachkenntnisse erforderlich sind. So integriert dieser Besuch viele einzelne Teilbereiche dieser Unterrichtsreihe in einer Anwendung und kann ggf. eine Perspektive für den eigene beruflichen Werdegang aufzeigen.
 
Im Fach Deutsch steht für die Jg. 9 die Bewerbung auf dem Lehrplan. Traditionell werden im Fachunterricht Bewerbungsmappen erstellt und im Klassenraum Bewerbungsgespräche simuliert. Die Personalabteilung von Schüco übernimmt die Beratung der Fachlehrer.
Ausgehend von einer Ausschreibungen für einen Praktikumsplätz haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit das Erlernte bei einem Einstellungsgespräch durch Verantwortliche der Personalabteilung zu erleben.
 
 
 
Es gibt aber auch viele Projekte, die den Unterricht nicht betreffen. Dazu gehören u.a. eine Informationsveranstaltung zum Dualen Studium, Angebote von Praktikumsplätzen, Betriebsbesichtigungen und Bewerbungstraining.
 
 
Schüco ermöglicht dem Helmholtz-Gymnasium vielfältige Einblicke in die Arbeitswelt und haben auf alle Nachfragen offen und sehr schnell mit sehr viel Engagement reagiert. Diese Kooperation ist jetzt schon eine Bereicherung des oben beschriebenen Unterrichts und gerade im Interesse unserer Schülerinnen und Schüler zeigt die Kooperation eine konkrete Perspektive für die zukünftige  Berufs- und Arbeitswelt auf.