► AKTUELL: Vorstellung Differenzierungsbereich, Mittwoch, den 29. März 2017, 17:00-19:00 Uhr

 

 

Der Differenzierungsbereich 

 

Ab der Jahrgangsstufe 8 erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Interessens- und Begabungsschwerpunkte zu bilden und ihre Schullaufbahn individuell im Rahmen unseres schulischen Angebotes zu gestalten. Deshalb ist der Unterrichtsplan der Klassen 8 und 9 in einen Pflichtbereich und einen Differenzierungsbereich (Wahlpflichtbereich II) aufgeteilt. Außerdem erhalten die Kinder die Möglichkeit im Rahmen der Ergänzungsstunde an Defiziten in den Kernfächern zu arbeiten oder Begabungsschwerpunkte zu vertiefen.

 

Differenzierungskurse:

Für den Differenzierungsbereich weist das Schulministerium besonders auf die Möglichkeit hin, in der 8. und 9. Klasse eine dritte Fremdsprache zu erlernen, um die Sprachkompetenz des Kindes zu erweitern. Am Helmholtz-Gymnasium werden Französisch, Latein und Spanisch als 3. Fremdsprache angeboten.

 

Schülerinnen und Schüler, die eine dritte Fremdsprache nicht erlernen wollen, können ihre Schwerpunkte im sprachlich-künstlerischen, im gesellschaftswissenschaftlichen und im naturwissenschaftlichen Bereich setzen. Für jeweils ein Schuljahr wählen sie aus einem der drei Bereiche einen Kurs. Diese Wahl ist für ein Jahr verbindlich.

 

Laufbahn:

Durch ihre Wahlentscheidung können die Schülerinnen und Schüler entweder einen Schwerpunkt setzen, d.h. im 8. und 9. Schuljahr jeweils einen Kurs aus einem Bereich wählen, oder zwei unterschiedliche Bereiche kennen lernen. Der Wechsel innerhalb eines Schuljahres ist nicht möglich.

 

Wochenstunden:

Die dritte Fremdsprache (Spanisch, Latein oder Französisch) wird dreistündig unterrichtet. Auch der Differenzierungskurs Naturwissenschaften ist ein dreistündiges Angebot. In der zusätzlichen dritten Stunde werden hier Experimente durchgeführt und die Schülerinnen und Schüler arbeiten praktisch.

Alle anderen Differenzierungskurse werden zweistündig unterrichtet. Die noch freie dritte Stunde wird in den Jahrgangsstufen 8 und 9 genutzt, um Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern oder zu fordern (siehe Ergänzungsstundenmodell).

 

Ziele:

Ziel dieser Differenzierungskurse ist es ergänzend zum Unterricht im Pflichtbereich fachspezifische Methoden, aber auch ihr Zusammenwirken in fächerübergreifenden Zusammenhängen kennen zu lernen. Daher sind die in den genannten Bereichen angebotenen Kurse jeweils auch fächerübergreifend konzipiert und bereiten auf das selbstständige und vertiefende Arbeiten in der Oberstufe vor.

 

Leistungsanforderungen / Versetzung:

Im Differenzierungsbereich sind für die Jahrgangsstufen 8 und 9 pro Schuljahr je vier schriftliche Leistungsnachweise (Klassenarbeiten) von ein bis zwei Stunden vorgeschrieben. Je Schuljahr kann eine Klassenarbeit durch eine andere Form der schriftlichen Leistungsüberprüfung (z.B. Projektarbeit, Mini-Facharbeit, Dokumentation) ersetzt werden.

 

Der Differenzierungsbereich ist der Fächergruppe II (Nebenfach) zugeordnet. Die Note ist in Klasse 8 und 9 versetzungswirksam.