Fachschaften evangelische und katholische Religionslehre

An unserer Schule unterrichten 3 Fachkräfte katholische und 8 Fachkräfte evangelische Religionslehre. In ökumenischer Zusammenarbeit und Übereinkunft ist es unser Anliegen, für alle Religionen und Kulturen ein offenes Forum zu bieten. Zum Bildungsauftrag von Schule gehört auch die religiöse Bildung. In unseren Fächern erwerben die Schüler/innen die Fähigkeit zu einem verantwortlichen Umgang mit dem christlichen Glauben, mit anderen Religionen und Weltanschauungen in der pluralen Welt, sowie die Förderung eines konstruktiven Miteinanders.

Die schulinternen Lehrpläne, die sich an der veränderten Schulzeit orientieren, sind in beiden Fachschaften inhaltlich an die geforderten Kompetenzen angepasst. Die Lerninhalte orientieren sich an den Vorgaben des Kernlernlehrplans für das Fach Religion an Gymnasiuen in NRW. Sie könnern ihn hier finden (Seite des Schulministeriums).

Ein wesentlicher Bestandteil und besonderes Anliegen unserer Fachschaften ist das Lernen an außerschulischen Orten.

In die Klasse 5 fällt der Besuch des Bibeldorfes in Rietberg (vgl. auch Schulprogramm).

 

In den höheren Klassen finden Besuche in Kirchen, Moscheen und Synagoge statt.

Inhaltlich angebunden kann ein Besuch in Bethel sein oder auch in einer anderen karitativen Einrichtung.

Auch die Teilnahme an einer Gerichtsverhandlung sowie der Besuch eines Friedhofes können je nach thematischem Schwerpunkt den Unterricht bereichern.