Helmholtz Gymnasium Bielefeld

Unterrichtsvorhaben für die Klasse 8

(M. Bruns, J. Stella, K. Simon-Edsen, B. Lohkamp)                                                                                                                                      Stand: Mai 2016

Allgemeine Hinweise:

-          In der achten Klasse werden drei Klassenarbeiten im ersten Halbjahr und zwei im zweiten Halbjahr geschrieben. Die Lernstandserhebung findet im zweiten Halbjahr statt, wird aktuell aber in keiner Weise in die Bewertung einbezogen.

-          Bitte informieren Sie sich zu Schuljahresbeginn über den Anmeldetermin des Klasse!-Projekts (siehe UV zur Zeitung).

-          Es bietet sich an, den Konjunktiv zeitnah einzuführen, da dieser im Lernstand als bekannt erachtet wird.

-          Das UV „Wie bewerbe ich mich auf eine Praktikumsstelle?“ sollte bis zum Übergang vom 1. zum 2. Halbjahr unterrichtet werden, damit ein Bewerbungsvorlauf von bis zu einem Jahr gewährleistet wird. 

-          Neben den ausgewiesenen Unterrichtsvorhaben wird auf die Fortführung des Rechtschreiberwerbs hingewiesen: Kapitel 8 des Deutschbuches.

-          Das Führen eines Regelheftes mit den Bereichen Rechtschreibung, Grammatik, Literatur, Schreiben hat sich als sinnvoll erwiesen.

 

Sprechen und Zuhören

Schreiben

Lesen

Reflexion über Sprache

Methoden

Medien

 

UV: Verbotene Liebe: „Romeo und Julia“ - Ein Drama untersuchen (DB, Kap. 8) 

        ca. 14 Unterrichtsstunden

1,4,5,7,9,10,11,12,

13

1, 2,3,6,7

1,2,6,7,10

Bei Verfilmung: 5

1,2,5,6,9,11,12,13,14

 

 

Empfohlen: Aufgabentyp 6: Sich mit einem literarischen Text durch dessen Umgestaltung auseinandersetzen, z.B. a) einen Dialog schreiben b) Perspektive wechseln

 

 

UV: Wir untersuchen einen Jugendroman    ca. 16 Unterrichtsstunden

 

(Beispielhaft: DB, Kap. 10, „Tschick“ – Einen Roman erschließen)

Empfehlungen:

Wolfgang Herrndorf: Tschick

Gudrun Pausewang: Die Wolke

Carlo Ross: Im Vorhof der Hölle

Das Tagebuch der Anne Frank

Jan de Zanger: Dann eben mit Gewalt

Leonie Ossowski: Die große Flatter

Jana Frey: Höhenflug abwärts

1,2,4,5,6,7,8,9,13

1,2,3,4,5,6,7

 

1,2,6,7,8,10

Bei Verfilmung: 5

1,2,3,5,6,7,8,11,12, 13,14

Mappengestaltung (Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, Überschriften etc.) am Beispiel eines Lesebegleiters

Möglichkeit evtl. Verfilmung zu analysieren (in Fortsetzung zu Klasse 6)

Empfohlen

Aufgabentyp 3: Eine Argumentation zu einem Sachverhalt verfassen

oder Aufgabentyp 6: Sich mit einem literarischen Text durch dessen Umgestaltung auseinandersetzen, z.B. a) einen Dialog schreiben b) Perspektive wechseln

           

 

 

UV: Momentaufnahmen – Kurzgeschichten lesen und verstehen (DB, Kap. 6) 

        ca. 14 Unterrichtsstunden

1,5,7,9,11,12,13

1,2,3,6,7

1,6,7,8

1,5,6,11,12,13,14

Sie führen das Glossar der sprachlichen Gestaltungsmittel der UV: Großstadtlyrik weiter.

Sie wenden die Methode „Talking to the text“ an und gestalten die Stichworte zu einer erweiterten Inhaltsangabe aus.

 

Empfohlen: Aufgabentyp 4a: Einen Sachtext, medialen oder literarischen Text mithilfe von Fragen auf Wirkung und Intention  untersuchen und bewerten.

oder Aufgabentyp 6: Sich mit einem literarischen Text durch dessen Umgestaltung auseinandersetzen, z.B. a) einen Dialog schreiben b) Perspektive wechseln

 

 

UV: In der Großstadt – Songs und Gedichte untersuchen und vortragen (Deutschbuch, Kap.7),  ca. 14 Unterrichtstunden

Sehr motiviert stellen SuS in diesem Zusammenhang aktuelle Liedtexte zum Leben in der Stadt vor (Clueso „Chicago“, Seeed „Dickes B“, Peter Fox „Schwarz zu Blau“ etc.).

1,5,7,9,11,12,13

1,3,6,7

1,6,7,9

Bei Videoanalyse: 5

1,5,6,7,11,12,13,14

Ein Gedicht sinngestaltend vortragen

 

Talking to the text

 

Ein Gedicht schriftlich interpretieren

Powerpoint zu Liedvorträgen

 

Videoanalyse (z.B. „Schwarz zu Blau“)

Empfohlen: Aufgabentyp 4a: Einen Sachtext, medialen oder literarischen Text mithilfe von Fragen auf Wirkung und Intention  untersuchen und bewerten.

 

Fokussierung: lineare Analyse eines Gedichts

           

 

 

 

UV: Aktuelles vom Tag – Zeitungstexte verstehen und gestalten (Projekt: Eine Klassenzeitung im Team gestalten) (DB, Kapitel 9; zum Konjunktiv Kapitel 12)      

ca. 22 Unterrichtsstunden

 

Im Zusammenhang mit dem Verfassen von Zeitungsberichten sollte der Konjunktiv eingeführt werden.

Die Neue Westfälische-Zeitung bietet im Rahmen des Klasse!-Projektes die Möglichkeit, Unterrichtsmaterial zu erhalten und für 4-6 Wochen die NW im Klassensatz zu beziehen. Optional werden ein Redakteursbesuch und eine Druckhausbesichtigung angeboten. Zudem besteht die Möglichkeit, Artikel zur Publikation in der NW zu verfassen.

 

Projektideen:

-          Portfolio anlegen (z.B. den bewegendsten Artikel, das beste Foto etc. auswählen und Auswahl begründen, die Berichterstattung zu einem Thema über den Projektzeitraum verfolgen)

-          Klassenzeitung gestalten

1,3,6,7,9,10

 

Speziell zum Konjunktiv:

5

1,3,4,6,7,8

1,2,3,4

1,2,3,5,7,8,11,12,13,14

 

Speziell zum Konjunktiv:

4

Lesetechniken (siehe Methodentage 5/6) wiederholen

 

 

Medienkritik: Die Darstellung eines Themas in verschiedenen Printmedien vergleichen.

 

 

Empfohlen: Aufgabentyp 5: Einen Text überarbeiten (als erste Klassenarbeit innerhalb des UVs hinsichtlich des Phänomens Konjunktiv)

und/ oder Aufgabentyp 2: In einem funktionalen Zusammenhang auf der Basis von Material sachlich berichten und beschreiben

oder Aufgabentyp 4b: aus kontinuierlichen und diskontinuierlichen Texten Informationen ermitteln, diese vergleichen, deuten, reflektieren und bewerten

 

Fokussierung: einen Zeitungsbericht verfassen; Konjunktiv in der indirekten Rede gebrauchen

           

 

 

UV: Wie bewerbe ich mich auf eine Praktikumsstelle? (DB, Kap. 3)

        ca. 5 Unterrichtsstunden

Am Ende der Reihe soll jeder Schüler seine eigene Bewerbungsmappe für den Praktikumsplatz erstellt haben. Sinnvoll sind auf jeden Fall Absprachen im Vorfeld mit Politik- und Klassenlehrern (OS-Stunde!), um fächerübergreifend zu arbeiten (Bewerbungsgespräch simulieren, Berufswünsche erheben, Einsatz des Berufswahlkompass etc.).

1,3,7

(mdl. Aufgabentypen Typ 3)

1,3,7,9

 

 

2

1,2,5,7,11,12,13,14